Ivanti
flow-image

Alarmierender Ransomware-Trend zeigt keine Anzeichen einer Umkehrung

Dieser Inhalt wurde von Ivanti veröffentlicht

Es ist kein Geheimnis, dass Ransomware-Bedrohungen während der Pandemie sowohl in ihrem Umfang als auch in ihrer Dreistigkeit sprunghaft angestiegen sind. Die Bedrohungsakteure machten sich den plötzlichen Übergang zur Remote Work und die daraus resultierenden Sicherheitslücken zunutze. Jetzt, wo sich die Arbeitswelt auf einen permanenten „Everywhere Workplace“ einstellt, könnte man meinen, dass sich der Ransomware-Trend umkehren würde. Dem ist nicht so, wie ein neuer Bericht von Ivanti zeigt. Der Bericht beschreibt die Ransomware-Trends für das erste Quartal 2022, und die Ergebnisse sind düster. Hier sind ein paar Highlights (oder besser gesagt, Lowlights).

Jetzt herunterladen

box-icon-download

*erforderliche Felder

Please agree to the conditions

Indem Sie diese Ressource anfordern, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Alle Daten sind durch unsere Datenschutzrichtlinie geschützt. Wenn Sie weitere Fragen haben, senden Sie bitte eine E-Mail an dataprotection@headleymedia.com.

Verwandte Kategorien Systemsicherheit, Breach and Attack Simulation, Deception-Technologien, Digitale Forensik, Reaktion auf Vorfälle, IoT – Sicherheit, Malware Analyse, Managed Detection and Response, Secure Remote Access für OT, Secure Information and Event management (SIEM), Threat Intelligence, Schwachstellenmanagement, Attack Surface Management, Patch-Management, Risikobasiertes Schwachstellenmanagement, Secure Coding Training, Security Awareness Training, Web Security, Bot-Erkennung und Schadensbegrenzung, Browser-Isolierung, Dark Web Monitoring, Schutz vor DDoS, Fraud Detection, Sichere Web-Gateways